MENU
unsere werte

Aus Liebe zum Holz

ressourceneffizienz

Der Kreis schließt sich - Ressourceneffizienz bei binderholz

binderholz steht für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Naturrohstoff Holz. Wir verarbeiten vom Kern bis zur Rinde den gesamten Stamm und sorgen so für 100 Prozent Wertschöpfung. Das Ergebnis sind effizient und nachhaltig hergestellte Massivholzprodukte, die höchste Anforderungen erfüllen. Wie wir dieses hohe Maß an Ressourceneffizienz erreichen, zeigt ein Blick auf die wichtigsten Nachhaltigkeitsfaktoren.

Rohstoff

No Waste durch 100-prozentige Rohstoffverwertung

Die binderholz Wertschöpfungskette folgt dem No-Waste-Prinzip. Dies bedeutet, dass der Roh- und Werkstoff Holz zu 100 Prozent verwertet wird.
binderholz verarbeitet die angelieferten Stämme nahezu vollständig zu Schnittholz, Massivholzplatten, Brettschichtholz und Brettsperrholz BBS. In der Produktion anfallende Resthölzer wie Rinde, Kappstücke, Hackschnitzel, Säge- und Hobelspäne werden zu Biobrennstoffen in Form von Pellets und Briketts weiterverarbeitet oder in eigenen Biomasse-Heizkraftwerken in klimaneutrale Wärmeenergie und Ökostrom umgewandelt. Dies schont wertvolle Ressourcen und ermöglicht eine klimaneutrale Produktion ohne Abfall nach dem No-Waste-Prinzip.

Energie

binderholz kontrolliert und optimiert laufend die Energieeffizienz und den Ressourcenverbrauch sämtlicher Produktionsprozesse und -anlagen.
Dies geschieht bei binderholz mithilfe moderner Energiemanagementsysteme. Diese erfüllen international gängige Normen (ISO 50001) und genügen den zunehmend strengen gesetzlichen Anforderungen an die Energieeffizienz. In Teilbereichen werden die Systeme von unabhängigen Dritten regelmäßig überwacht.

Aktiver Klimaschutz

binderholz Produkte und Baulösungen schützen das Klima gleich doppelt. Denn in den Massivholzprodukten ist zuvor aus der Atmosphäre entnommenes CO2 für viele Jahrzehnte gespeichert. Zugleich ersetzen sie konventionelle Baustoffe, für deren Herstellung ansonsten fossile Energieträger verbraucht würden.
Der nachhaltig gewachsene Rohstoff Holz ist einer der wichtigsten natürlichen CO2-Speicher. Bäume benötigen das klimaschädliche Gas für ihr Wachstum und entziehen es der Atmosphäre durch Photosynthese. In Massivholzprodukten von binderholz bleibt es jahrzehntelang gespeichert. Zudem ersetzen Produkte und Baulösungen von binderholz viele konventionelle Baustoffe, bei deren Herstellung jede Menge zusätzliches CO2 aus fossilen Energieträgern freigesetzt wird. Auf diese Weise bremst die Nutzung des Rohstoffes Holz den Anstieg von CO2 in der Atmosphäre und mindert nachweislich den Treibhauseffekt.

Recycling

Bautätigkeiten sind verantwortlich für einen Großteil des heutigen Abfallaufkommens. Dabei ließen sich bis zu 90 Prozent der Baustellenabfälle durch Recycling vermeiden. Der Schlüssel dazu sind Holzbauten und Systemlösungen aus Massivholz. Denn sie verfügen über ein besonders hohes Verwertungs- und Recyclingpotenzial.
binderholz Baulösungen zeichnen sich durch ihre einfache Handhabung aus. Im Idealfall können sie am Ende eines Gebäudelebens als komplettes Bauteil demontiert und wiederverwendet oder energetisch verwertet werden. In diesem Fall ersetzen sie fossile Energieträger und tragen so zum Klimaschutz bei.
Um diese Verwertungseffizienz noch zu steigern, entwickelt binderholz besonders verwertungsgerechte Baulösungen. Dabei werden die Baumaterialien bereits im Planungsprozess so miteinander kombiniert und anschließend eingebaut, dass sie sich am Lebenszyklusende leicht voneinander trennen lassen. Bei einem „Design für Recycling” ist eine optimale stoffliche Wiederverwertung gewährleistet. Steht die energetische Nutzung im Fokus, wird ein „Design für Energie” umgesetzt.

Auch dank ihrer baubiologischen Unbedenklichkeit können alle binderholz Produkte ökologisch recycelt, wiederverwertet oder als CO2-neutraler Brennstoff zur Erzeugung von elektrischer und thermischer Energie verwendet werden.
Für positive Ergebnisse sorgt der Einsatz des Roh- und Baustoffes Holz darüber hinaus auch bei Life Cycle Assessments (LCA) von Gebäuden, durchgeführt nach gängigen Zertifizierungssystemen wie LEED, BREEAM oder DGNB. Denn der Einsatz von Baulösungen aus Massivholz reduziert das Abfallaufkommen am Ende eines Gebäudelebenszyklus erheblich und erhöht die Ressourceneffizienz insgesamt. Deshalb gilt: Wer die richtige Materialwahl trifft, vermeidet schon heute die Abfälle von morgen.

Produkte und Baulösungen von binderholz vereinen alle hier genannten Vorteile des nachhaltigen Roh- und Baustoffes Holz.
Mehr über die positiven Eigenschaften und Vorteile von Holz und die Vorzüge des Massivholzbaus erfahren Sie unter:

innovation

Innovationen seit Generationen

binderholz steht für Innovation. Denn Fortschritt und Weiterentwicklung sind seit der Gründung im Jahr 1950 die Triebfeder des Unternehmens. Dies spiegelt sich in der Firmenchronik ebenso wider wie in der stetigen Entwicklung des Produkt- und Leistungsportfolios. So hat sich der anfangs kleine Sägewerksbetrieb im Laufe der Jahrzehnte zu einem der führenden europäischen Hersteller von Produkten für den Holzbau und zu einem Anbieter von kompletten Baulösungen aus Massivholz entwickelt. Bei der Entwicklung von Holzbauprodukten und Baulösungen legt binderholz den Fokus stets auf effizienteste Produktions- und Fertigungsprozesse mithilfe modernster Produktionstechnologien. Zentrale Ziele sind zudem die nachhaltige Ressourcennutzung sowie das Entwickeln innovativer Produkteigenschaften und deren Integration in anwenderspezifische Baulösungen.

Neubau Zweigattersägewerk 1972
Sägehalle
Wood Eye
Vakuumpresse vor Abbund
Schnittholz
Massivholzplatten
BSH Träger gebogen
binderholz Brettsperrrholz BBS Montage

Zukünftige Entwicklungen

Die hervorragenden Materialeigenschaften des Rohstoffes Holz gilt es noch besser zu nutzen. binderholz macht sich genau dafür stark und treibt die Entwicklung voran. So entstehen Konstruktionen, die im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen besonders kompakt und leicht sind, sich durch einen sehr hohen Vorfertigungsgrad auszeichnen und höchste Verarbeitungsqualität bieten. Für neue Möglichkeiten werden vermehrt auch sogenannte Hybridlösungen sorgen, also Kombinationen aus Massivholz und anderen Baustoffen.
Alle binderholz Entwicklungen werden so ausgelegt, dass sie die Anforderungen länderspezifischer Baugesetzgebungen an Bauprodukte nicht nur erfüllen, sondern meist weit darüber hinausgehen und bereits heute den Standards von morgen entsprechen. Dabei berücksichtigt werden alle Aspekte der Statik und Konstruktion (Bemessung), der Bauphysik (Brand, Schall, Wärme), der Ökologie (Life Cycle Assessment, Carbon Footprint, Ökobilanzierung, Graue Energie), der Umwelt- und Raumhygiene (Wohngesundheit), des Recyclings (NO WASTE) und der Wiederverwertung (REUSE).
binderholz arbeitet dafür mit unabhängigen Prüfinstitutionen und anerkannten Spezialisten zusammen. Das Ergebnis sind Rundum-Sorglos-Pakete für Kunden - bestehend aus innovativen Bauprodukten und -lösungen, für die alle technischen, wirtschaftlichen, gesundheitsrelevanten und ökologischen Kennzahlen sowie die erforderlichen Nachweise und Dokumente vorliegen.

Anwendungsinnovation

Maßstab für jede Innovation ist ihre Praxistauglichkeit. binderholz arbeitet deshalb mit Anwendern und Schlüsselpartnern aus Industrie, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Enge Kooperationen bestehen etwa mit der Firma Rigips oder dem Holzkompetenzzentrum WoodKplus in Tulln. Das gebündelte Know-how und die Erfahrungen der Partner fließen systematisch in die Neu- und Weiterentwicklung ein.
So entstehen montagefertige Baulösungen für den Kunden. Darunter zum Beispiel vollständig statisch, bauphysikalisch und brandschutztechnisch ausgearbeitete Wand-, Decken- und Dachaufbauten oder innovative Verbindungen. Hinzu kommen praxisgerechte Anwendungsrichtlinien, beispielsweise für die Brandabschottung, die Schall- und Wärmedämmung oder zu Themen der Wohngesundheit.
Baulösungen und Anwendungsrichtlinien von binderholz werden vor der Veröffentlichung umfassend geprüft und bewertet. Der Vorteil für Kunden: Da alle baugesetzlich geforderten Nachweise bereits vorliegen, reduziert sich der Planungsaufwand erheblich. Dies ermöglicht einen nachhaltigen, ressourcenschonenden und wirtschaftlichen Holzbau.
Um ein Höchstmaß an Zukunftssicherheit und vorausschauender Planung zu gewährleisten, ist binderholz zudem in zahlreichen Brancheninitiativen aktiv und bringt sich zudem in die Entwicklung künftiger Baunormen ein.

Service für Anwender

Produkte und Baulösungen von binderholz erleichtern das Planen, Konstruieren und Bauen. Dafür sorgen Serviceangebote wie das Massivholzhandbuch mit detailliert beschriebenen Wand-, Decken- und Dachaufbauten oder die umfassende Prüf-, Zulassungs- und Zertifizierungsarbeit des Unternehmens. Alle Produkte und Baulösungen erfüllen die gängigen Normen und sind auch für länderspezifische Standards zertifiziert.

Damit Planer und Architekten bestmöglichen Zugang zu den wichtigsten Kennzahlen haben, sind alle binderholz Bauprodukte auch in renommierten Baustoffdatenbanken gelistet - darunter zum Beispiel in der Rigipsdatenbank, in der österreichischen Bauökologiedatenbank baubook und in der Produktdatenbank des schweizerischen Holzverbandes Lignum.

Fassadendetail

qualität

Beste Qualität ist ein Muss. Das sind wir uns und vor allem Ihnen schuldig.

Maschinelle Qualitätssortierungen
Maschinelle Qualitätssortierung des eingesetzten Schnittholzes sowohl für Brettschichtholz als auch für die Massivholzplattenproduktion durch 4-Farb-Scanner und maschinelle Festigkeitsprüfung.

Perfekte Verleimtechnik, laufende Kontrolle durch Leimlieferanten

Laufende interne Qualitätskontrollen
Zusätzliche manuelle und automatische Sortierungen während des Produktionsablaufes sowie Endkontrolle aller Produkte. Ständige Überwachung des Produktionsprozesses durch eigene Labors.

Fremdüberwachung durch unabhängige Institute
Laufende Prüfung der binderholz-Produkte durch unabhängige Prüfinstitute, dadurch Gewährleistung der Einhaltung der Normen.

Service