MENU
REFERENZ

Büro-Box, Thalgau | Österreich

Die bestehende Lagerhalle hat eine sehr einfache und strukturelle Konstruktion, die ihren Ausdruck völlig unangetastet so gut wie möglich zur Geltung bringen wollte.
Das Objekt, nämlich eine als Lager genutzte Werkshalle, wurde architektonisch so umgesetzt, dass darin neben der Lagerung der eigenen Produkte auch das unternehmenseigene Büro untergebracht werden konnte. Bislang getrennte und völlig unterschiedliche Arbeitsbereiche eines Unternehmens wurden an einem Ort zusammengeführt.

FAKTEN

Projekt Büro-Box
Ort Thalgau, Österreich
Planungsbeginn Jänner 2018
Baubeginn November 2018
Errichtung Mai 2019
Bauherr PCT Austria
Baumeister Ebner Bau, Mondsee
Planung dunkelschwarz ZT OG
Architekten Hannes Sampl, Michael Höcketstaller
Nettofläche 250 m²
Verwendung 124 m³ binderholz Brettsperrholz BBS, davon 63 m³ BBS XL in Wohnsichtqualität und 61 m³ BBS 125 in Nichtsichtqualität

Warum immer wieder Holz

Mit Holz zu arbeiten ist angenehm und einfach. Nicht nur, weil es bauökologisch und atmosphärisch beim richtigen Einsatz seine Vorzüge hat, sondern auch, weil man durch die Möglichkeit der Vorfertigung eine enorme Zeitersparnis hat und Fehlerquellen im Bauprozess bei entsprechender Vorbereitung und Planung vermeiden kann. Die einzelnen Teile werden „nur noch“ hingehoben, verschraubt und fertig. Wie ein Legospiel. Bei diesem Objekt wurde eine kreative Lösung aus Holz gewählt. In der bestehenden, charmlosen Industriehalle wurde ein moderner und innovativer Bürokomplex gebaut, in den man stolz Geschäftspartner einladen kann. Auch im Außenbereich der Industriehalle kommt Holz zum Tragen. Kunden, Geschäftspartner und Gäste werden mit einer klaren Formensprache und ungewöhnlichen Architekturdetails empfangen.
Der Baustoff Holz und seine Verarbeitung sorgen in der Re­gion für eine positivere CO2-Bilanz. Die rohe Bauweise und der hohe Anteil der Vorfertigung sorgen für eingesparte Bau­zeit. Die fertig abgebundenen und gemäß dem Bauplan nummerierten Holzelemente mit Überfalzungen wurden vor Ort nur versetzt. „Das Objekt ist eine ehr­liche Konstruktion aus Massivholz - und sonst nichts“

Raum im Raum

Entstanden ist ein Raum im Raum, konkret eine Massivholz-Box (21,5 x 7,25 x 6,25 m) mit einer Nutzungsfläche von rund 250 Quadratmetern, die in die bestehende Industriehalle integriert wurde. Die gesamte Box besteht aus massiven Fichten-Brettsperrholz in der Stärke 28 cm.
Im Querschnitt wird das Raum im Raum Konzept besonders deutlich abgebildet. Die Büroloft-Box ist ein eingeständiger Bauörper innerhalb der Lagerhalle, die ihrerseits essenzielle bautechnische Funktionen im Rahmen dieses „Arrangements“ übernimmt.
Die Architekten nutzen die Chance, den funktionalen Baubestand in seiner Substanz zu übernehmen, den Einbau des neuen Büros dieser Struktur unterzuordnen und dadurch Vorteile für Planung, Bau und Vertrieb im Arbeitsalltag zu generieren.  

Fotos: © dunkelschwarz ZT OG
Pläne: © dunkelschwarz ZT OG

Service