MENU
Referenz

Bahnhof und Rathaus 'Stadshus', Växjö | Schweden

Ein überdimensionales, wetterfestes 'Zelt' - darunter ein großes Volumen an Holz. Der Neubau des Bahnhofs mit Rathaus der Gemeinde Växjö ist in mehrfacher Hinsicht einzigartig und zieht nationales und internationales Interesse auf sich. Das energieeffiziente Gebäude wurde im nördlichen Bahnhofsviertel realisiert, wo Växjös alter Bahnhof stand. Es soll den öffentlichen Verkehr sowohl lokal als auch weltweit fördern und das alte Rathaus würdig ersetzen. Somit entsteht ein neuer Treffpunkt für die Bewohner mit Geschäften und Restaurants sowie moderne Arbeitsplätze für die Mitarbeiter der Gemeinde.

Bahnhof und Rathaus 'Stadshus' aussenansicht © Anders Bergön
Holz als zentrales Element des Neubaus © Anders Bergön
Beleuchtung des neuen Gebäudekomplexes © Anders Bergön
Infopoint mit sichtbaren Brettscichtholzträgern- und balken © Anders Bergön
Der Blick von oben © Anders Bergön
Die Außenflächen des Gebäudes dominiert von Glas © Anders Bergön

FAKTEN

Projekt Neubau Bahnhofs- und Rathausgebäude
Ort Växjö, Schweden
Baubeginn 2018
Fertigstellung 2021
Auftraggeber Skanska Sverige AB
Ausführung APM
Architektur Skanska Teknik und Sweco Architects
Materialverwendung 3.100 m³ binderholz Brettsperrholz BBS und 1.100 m³ binderholz Brettschichtholz BSH, 3-Schicht Massivholzplatten

Unter einem Holzdach

Errichtet wurde das Gebäude in Skelettbauweise aus binderholz Brettschichtholz BSH Stützen und Trägern sowie binderholz Brettsperrholz BBS Decken. Im untersten und obersten Geschoß kamen Fachwerke aus BSH zum Einsatz. Das Dach weist eine eindrucksvolle geschwungene Form auf und wurde mit binderholz Brettsperrholz BBS 125 Elementen realisiert. Das Bauvorhaben ist in 3 Phasen aufgeteilt und wurde unter einer temporären Zeltkonstruktion hochgezogen, welche eine Länge von ca. 120 m, eine Breite von ca. 35 m und eine Höhe von 35 m aufweist. Weiters  fanden darunter zwei Portalkräne Platz, die jeweils eine maximale Last von 8 Tonnen bewegen können.

Insgesamt wurden 3.100 m³ binderholz Brettsperrholz BBS, 1.100 m³ binderholz Brettschichtholz BSH und 3-Schicht Massivholzplatten sowie die Verbindungsmaterialien für den Bau des Gebäudes von binderholz Just-In-Time geliefert.

binderholz war neben der Montage der kompletten Holzkonstruktion auch mit der Strukturberechnung und Implementierung der technischen Gebäudeleistung mittels 3D-Modell und Building Information Modeling sowie der Produktionsmodellierung beauftragt. Zudem wurden auch die Verladepläne, Montagepläne und die Berechnung der Verbindungsmaterialien umgesetzt.

Das Gebäude weist eine Gesamtfläche von etwa 16.400 m² auf und verfügt über folgenden Aufbau: Das neue Rathaus stellt mit einer Fläche von 13.770 m² über 600 moderne Arbeitsplätze zur Verfügung, der 1.850 m² große Bahnhof im Erdgeschoss beherbergt Wartezimmer, Geschäfte und Restaurants und einen öffentlichen Raum von rund 780 m² mit dem Namen 'Växjö's Wohnzimmer'. Dieser stellt sozusagen das soziale Zentrum im Innenbereich des Bahnhofs dar, mit vorhandenen Fußgänger- und Fahrradbrücken sowie drei Haupteingängen, welche die Stadtteile des Zentrums von Växjö miteinander verbinden.

Eine effektive Art zu bauen

Unter dem höchsten 'Zelt' mitten in der Stadt vollzog sich der Bau des Bahnhofs und des Rathauses von Växjö. Das Holzgebäude mit zwei schiefen Fassaden und spektakulär verglasten Abschnitten ist der neue Treffpunkt der Stadt, gleichzeitig auch Wahrzeichen und erregte bereits während der Bauphase viel Aufmerksamkeit.

Balken, Stützen und Säulen aus Massivholz wurden geliefert, entladen und unter dem Wetterschutzzelt montiert. Dies garantiert die hohe Qualität des Materials, welches somit ohne Zeitverlust aufgrund von Wettereinflüssen rasch verbaut werden konnte. Der Bau unter der Zeltkonstruktion bedeutete nicht nur Schutz vor Feuchtigkeit, sondern auch ein gutes Arbeitsumfeld für alle, die an dem Projekt arbeiteten.

Die Holzkonstruktion besitzt ein elegantes, steil abfallendes Dach, wobei die Außenflächen des Gebäudes vorwiegend von Glas dominiert werden, während die Innenräume fast vollständig in Holz gehalten sind. Nach Norden und Osten zeigt sich der Bau als zweistöckiges Gebäude mit langem Schrägdach, welches die Gebäudehülle reduziert und somit für einen niedrigeren Energieverbrauch sorgt. Diese konsequente Nachhaltigkeit ist ein zentrales Anliegen des Projekts.

Holzbau für 'grünste Stadt Europas'

Die schwedische Kleinstadt Växjö, die inmitten von Pinienwäldern und Seen liegt, hat sich 1991 zum Ziel gesetzt, die erste Stadt der Welt zu sein, die bis spätestens 2050 vollkommen frei von fossilen Energien sein wird. Die CO2-Emission pro Einwohner entspricht jetzt schon einer der niedrigsten in Europa. Växjö gilt inoffiziell als die 'grünste Stadt Europas' und trägt - ähnlich wie viele skandinavischen Städte - auch die Bezeichnung 'Holzstadt'. Aus dieser Perspektive erscheint es naheliegend, dass den Wettbewerb für das neue Bahnhofsgebäude und Rathaus jener Entwurf gewonnen hat, welcher hauptsächlich Massivholz verwendet. Die Identität von Växjö spiegelt sich nicht nur in der Materialauswahl des Projekts wider, sondern auch in den nachhaltigen technischen Lösungen. Das wesentliche Ziel sei es, die höchste schwedische Umweltzertifizierung zu erreichen - das Environmental Building Gold des  Sweden Green Building Council.

360° Rundgang

Fotos: © binderholz © Anders Bergön
Rendering: © binderholz
Video: © binderholz

Bahnhof und Rathaus 'Stadshus' aussenansicht © Anders Bergön
Die Außenflächen des Gebäudes dominiert von Glas © Anders Bergön
Die Außenflächen des Gebäudes dominiert von Glas © Anders Bergön
Der Blick von oben © Anders Bergön
Infopoint mit sichtbaren Brettscichtholzträgern- und balken © Anders Bergön
Holz als zentrales Element des Neubaus © Anders Bergön

Service