MENU

Ressourceneffizienz

ChronikRessourceneffizienzInnovationQualität

Der Kreis schließt sich - Ressourceneffizienz bei binderholz

binderholz steht für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Naturrohstoff Holz. Wir verarbeiten vom Kern bis zur Rinde den gesamten Stamm und sorgen so für 100 Prozent Wertschöpfung. Das Ergebnis sind effizient und nachhaltig hergestellte Massivholzprodukte, die höchste Anforderungen erfüllen. Wie wir dieses hohe Maß an Ressourceneffizienz erreichen, zeigt ein Blick auf die wichtigsten Nachhaltigkeitsfaktoren.

Rohstoff

binderholz verarbeitet ausschließlich Holz aus nachhaltiger und kontrollierter Waldwirtschaft.

Alle binderholz Produktionsstandorte erfüllen die strengen PEFC-Standards und sind nach diesen Standards zertifiziert. Das PEFC-Siegel bescheinigt die Nachhaltigkeit der binderholz Wertschöpfungskette vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt. Dafür werden die Nutzung von Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern sowie der schonende und sachgerechte Umgang mit Ressourcen regelmäßig durch unabhängige Dritte überwacht.

No Waste durch 100-prozentige Rohstoffverwertung

Die binderholz Wertschöpfungskette folgt dem No-Waste-Prinzip. Dies bedeutet, dass der Roh- und Werkstoff Holz zu 100 Prozent verwertet wird.

binderholz verarbeitet die angelieferten Stämme nahezu vollständig zu Schnittholz, Massivholzplatten, Brettschichtholz und Brettsperrholz BBS. In der Produktion anfallende Resthölzer wie Rinde, Kappstücke, Hackschnitzel, Säge- und Hobelspäne werden zu Biobrennstoffen in Form von Pellets und Briketts weiterverarbeitet oder in eigenen Biomasse-Heizkraftwerken in klimaneutrale Wärmeenergie und Ökostrom umgewandelt. Dies schont wertvolle Ressourcen und ermöglicht eine klimaneutrale Produktion ohne Abfall nach dem No-Waste-Prinzip.

Binderholz GmbH, Wald, Holzschlägerung, Waldprofi

Energie

binderholz kontrolliert und optimiert laufend die Energieeffizienz und den Ressourcenverbrauch sämtlicher Produktionsprozesse und -anlagen.

Dies geschieht bei binderholz mithilfe moderner Energiemanagementsysteme. Diese erfüllen international gängige Normen (ISO 50001) und genügen den zunehmend strengen gesetzlichen Anforderungen an die Energieeffizienz. In Teilbereichen werden die Systeme von unabhängigen Dritten regelmäßig überwacht.

Aktiver Klimaschutz

binderholz Produkte und Baulösungen schützen das Klima gleich doppelt. Denn in den Massivholzprodukten ist zuvor aus der Atmosphäre entnommenes CO2 für viele Jahrzehnte gespeichert. Zugleich ersetzen sie konventionelle Baustoffe, für deren Herstellung ansonsten fossile Energieträger verbraucht würden.

Der nachhaltig gewachsene Rohstoff Holz ist einer der wichtigsten natürlichen CO2-Speicher. Bäume benötigen das klimaschädliche Gas für ihr Wachstum und entziehen es der Atmosphäre durch Photosynthese. In Massivholzprodukten von binderholz bleibt es jahrzehntelang gespeichert. Zudem ersetzen Produkte und Baulösungen von binderholz viele konventionelle Baustoffe, bei deren Herstellung jede Menge zusätzliches CO2 aus fossilen Energieträgern freigesetzt wird. Auf diese Weise bremst die Nutzung des Rohstoffes Holz den Anstieg von CO2 in der Atmosphäre und mindert nachweislich den Treibhauseffekt.

Recycling

Bautätigkeiten sind verantwortlich für einen Großteil des heutigen Abfallaufkommens. Dabei ließen sich bis zu 90 Prozent der Baustellenabfälle durch Recycling vermeiden. Der Schlüssel dazu sind Holzbauten und Systemlösungen aus Massivholz. Denn sie verfügen über ein besonders hohes Verwertungs- und Recyclingpotenzial.

binderholz Baulösungen zeichnen sich durch ihre einfache Handhabung aus. Im Idealfall können sie am Ende eines Gebäudelebens als komplettes Bauteil demontiert und wiederverwendet oder energetisch verwertet werden. In diesem Fall ersetzen sie fossile Energieträger und tragen so zum Klimaschutz bei.

Um diese Verwertungseffizienz noch zu steigern, entwickelt binderholz besonders verwertungsgerechte Baulösungen. Dabei werden die Baumaterialien bereits im Planungsprozess so miteinander kombiniert und anschließend eingebaut, dass sie sich am Lebenszyklusende leicht voneinander trennen lassen. Bei einem „Design für Recycling” ist eine optimale stoffliche Wiederverwertung gewährleistet. Steht die energetische Nutzung im Fokus, wird ein „Design für Energie” umgesetzt.

Auch dank ihrer baubiologischen Unbedenklichkeit können alle binderholz Produkte ökologisch recycelt, wiederverwertet oder als CO2-neutraler Brennstoff zur Erzeugung von elektrischer und thermischer Energie verwendet werden.

Für positive Ergebnisse sorgt der Einsatz des Roh- und Baustoffes Holz darüber hinaus auch bei Life Cycle Assessments (LCA) von Gebäuden, durchgeführt nach gängigen Zertifizierungssystemen wie LEED, BREEAM oder DGNB. Denn der Einsatz von Baulösungen aus Massivholz reduziert das Abfallaufkommen am Ende eines Gebäudelebenszyklus erheblich und erhöht die Ressourceneffizienz insgesamt. Deshalb gilt: Wer die richtige Materialwahl trifft, vermeidet schon heute die Abfälle von morgen.

Binderholz GmbH, Wald, Holzschlägerung, Waldprofi

Produkte und Baulösungen von binderholz vereinen alle hier genannten Vorteile des nachhaltigen Roh- und Baustoffes Holz. Mehr über die positiven Eigenschaften und Vorteile von Holz und die Vorzüge des Massivholzbaus erfahren Sie unter:

 

Holzbau ist aktiver Klimaschutz
http://www.proholz.at/co2-klima-wald/co2-bilanz/bauen-mit-holz-ist-aktiver-klimaschutz/

Der Rohstoff Holz: ein Kohlenstoffsenker
http://www.proholz.at/holz-ist-genial/co2-neutral/kohlenstoffsenke/

Funktionen des Österreichischen Waldes
http://www.proholz.at/co2klimawald/waldland-oesterreich/

Warum ein Holzhaus bauen?
Video „Warum ein Holzhaus“