Massivholzhandbuch 2.0

BAUPHYSIK 36 Brandabschottung im Holzbau Haustechnische Installationen werden in der Regel auch durch brandabschnittsbildende Bauteile geführt. In einem unter anderem von binderholz und Saint-Gobain Rigips Austria geförderten Forschungsprojekt wurden zusammen mit Holzforschung Austria baupraktische Lösungen zur Verwendung von Abschottungssystemen in Massivholzkonstruktionen erarbeitet und brandtechnisch geprüft (siehe Abbildung 21). Die Broschüre zeigt Lösungen für Durchdringungen von wasser- bzw. luftführenden Leitungen und Elektroleitungen in Massivholzelementen sowie Anschlussdetails von Schächten an Massivholzwänden und -decken (siehe Abbildung 22). Abbildung 21 – Prüfung von Abschottungen mit Rigips Lösungen In der Planungsbroschüre sind Hersteller und Produktbezeichnungen für die verschiedenen Abschottungssysteme benannt. Der Feuerwiderstand des Systems und die einzuhaltenden Randbedingungen für den Einbau sind tabellarisch dargestellt. Des Weiteren wurden in einem von binderholz und anderen Firmen unterstützten Forschungsvorhaben an der TU München (Erarbeitung weiterführender Konstruktionsregeln / -details für mehrgeschoßige Gebäude in Holzbauweise der Gebäudeklasse 4) Detailkataloge entwickelt, welche in Deutschland bis zur Gebäudeklasse 4 anwendbar sind. Auch hier wurden Brandprüfungen durchgeführt, welche die vorgeschlagenen Lösungen untermauern (siehe Abbildung 23). Abbildung 22 – Planungsbroschüre Brandabschottung im Holzbau Quelle: Holzforschung Austria Abbildung 23 – Rigips Klassifizierung: Einbau von isolierten Rohren mit Ringspalt 0 – 10 mm

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ5ODU5