Massivholzhandbuch 2.0

BAUPHYSIK 14 Erläuterung zum Stoßstellendämmmaß Kij Im Forschungsprojekt „Vibroakustik im Planungsprozess für Holzbauten“ wurden zahlreiche Kij-Werte gemessen. Zusätzlich wurden Messdaten vergleichbarer Aufbauten aus verschiedenen europäischen Instituten zusammengetragen und ermittelt. Die folgende Tabelle zeigt als Auswertung der gesammelten Daten die Mittelwerte der Stoßstellendämmmaße für verschiedene Stoßsituationen. Fall Stoßstellentyp Übertragungsrichtung Stoßstellendämmmaß 1 „Vertikale Übertragung“ Weg Ff KFf = 20 dB 2 „Horizontale Übertragung“ Weg Ff Decke durchlaufend KFf = 3 dB 3 „Horizontale Übertragung“ Weg Ff Decke getrennt KFf = 12+10lg(m2' / m1') 4 „Gemischte Übertragung“ Weg Df und Fd KFd = 14 dB KDf = 14 dB 5 „Horizontale Übertragung“ Wege Ff, Df, Fd Wände aus BBS 125 KFf = 12 dB KDf = KFd = 16 dB Abbildung 11 – Flankenschallübertragung bei BBS 125 Elementen Bei der Konstruktion mit Brettsperrholz BBS 125 werden stets 1,25 m breite Wandelemente aneinandergereiht und mit einem Stoßbrett verbunden, was sich akustisch wie ein Trennschnitt auswirkt (siehe Abbildung 11). Es ist für KFf bei einer durchlaufenden flankierendenWand folglich nicht der Fall 2, sondern der günstigere Fall 3 ansetzbar. Dies wurde anhand der Messungen im Rahmen des oben genannten Forschungsprojektes belegt. Ebenfalls basierend auf der akustisch günstigen Bauweise mit BBS 125 Elementen zeigen die RFf-Messergebnisse bei der Ausführung eines Trennschnittes in der flankierenden Wand in der Achse der Trennwand, dass in diesem Fall in der Berechnung der KFf-Wert aus Fall 1 ansetzbar ist. HINWEIS Diese sich günstig auf den Schallschutz auswirkenden Ansätze sind nur wählbar, wenn die Außenwand nicht aus Großformatelementen besteht. Des Weiteren dürfen eventuell vorhandene direkte Beplankungen auf der Innenseite der flankierenden Wand nicht hinter der Trennwand hindurchlaufen.

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ5ODU5