MENU

01 18 | Brettschichtholz Werk 3 in Jenbach steigert die Produktivität sowie die Flexibilität massiv

Produktion mit Losgröße 1 möglich

Durch die nachhaltige Entwicklung der letzten Jahre, vor allem bei der Produktivität, der Ausbeute und der Qualität in Verbindung mit intelligenten IT- und Softwarelösungen, hat sich der Standort im Bereich Kosten- und Technologieführung in der Brettschichtholzbranche gerüstet. Basierend auf diesen Entwicklungen und einer soliden und gut ausgebildeten Personalstruktur war der Schritt zur dritten Ausbaustufe eine logische Konsequenz daraus.

Nach den Großinvestitionen 1996 für Werk 1 und der 2001 rasch darauf folgenden 2. Ausbaustufe für Werk 2 wurde nun nach 16 Jahren die dritte Ausbaustufe mit Werk 3 realisiert. Das Werk 3 wurde auf dem neuesten Stand der Technik konzipiert und errichtet. Die vollautomatisch verketteten Anlagen sind entsprechend dem Prinzip Industrie 4.0 ausgelegt. Das garantiert ein höchstes Maß an Flexibilität, Transparenz und Prozesssicherheit. Die Durchlaufzeit für einen Auftrag, unabhängig der Dimensionsvielfalt, beträgt vom ersten Produktionsschritt der Keilzinkung bis zur Beladung maximal 8 Stunden.

Fakten zur Produktion:
•    Hallengröße – 6.800 m², BSH Dachkonstruktion mit 2 x 32 m Spannweite
•    Kommissionierwerk: Die Anlagen sind in Kombination mit einem neu konzipierten Leitrechnersystem auf Basis Industrie 4.0 gebaut
•    BSH Produktion in Losgröße 1 möglich
•    Dimensionen: Breite: 38 – 280 mm, Höhe: 240 mm – 1000 mm, Länge: 6,00 m – 18,00 m
•    Kappung mit +/-1 mm von 3,50 m bis 18,00 m
•    Profilierung ab 60 mm möglich
•    BSH Deckenelemente auch in SICHT Qualität bis Breite 1000 mm möglich
•    Deckenelemente und Dielendecken mit allen üblichen Profilen können in Losgröße 1 produziert werden
•    Paketbildung erfolgt vollautomatisch über 2 Vakuumkräne
•    hoher Automatisierungsgrad
•    Sehr kurze Durchlaufzeiten garantieren schnelle Lieferzeiten
•    Neue Kapazität in Werk 3 mit Losgröße 1 sind 60.000 m³/J im 3-Schicht-Betrieb
•    Gesamtkapazität am Standort 280.000 m³/J BSH, 25.000 m³ KVH

Ein Leitstand mit 40 Großbildschirmen überwacht alle Prozessschritte und ermöglicht schnelle und zielgerichtete Korrekturen. Sämtliche Parameter aller Bauteile sind in unserer firmeneigenen IT-Lösung „BSH Management“ definiert und werden über den Leitrechner direkt auf die jeweiligen Anlagen übermittelt. Ein händisches Eingreifen ist nicht mehr erforderlich. Maschinen kommunizieren untereinander und lösen selbständig die entsprechenden Umrüstungen aus. Die händischen Eingriffe reduzieren sich auf Arbeiten die am Holz bzw. Produkt oder am Paket durchgeführt werden. Eine vollautomatische Paketierung der fertigen BSH-Teile ist nur ein Highlight von vielen.

Dieser technologische Quantensprung in der Brettschichtholzproduktion ergänzt die beiden bestehenden Werke 1 und 2 - Produktion von BSH Stangenware, große Kommissionen sowie BSH Sonderbauteile bis 32,5 m Länge, 204 cm Höhe und 48 cm Breite und garantiert die Ausrichtung für die geänderten Kundenbedürfnisse am europäischen Markt.

Für alle fertiggestellten BSH Pakete wurde ein automatisches Regallager errichtet, in dem bis zu 850 Einzelpakete oder 2.000 m³ BSH Pakete gleichzeitig gelagert werden können. Die Ein- und Auslagerung der Pakete erfolgt vollautomatisch über ein eigens programmiertes Lagerverwaltungsprogramm, ohne welches eine pünktliche, fehler- und beschädigungsfreie Abwicklung unmöglich wäre. Neu ist auch, dass wir möglichst alle Ladungen auf Wechseltrailer vorverladen. Im 3-Schicht-Betrieb werden somit auf zwei Verladegassen bis zu 35 LKW Ladungen pro Tag vorverladen.

Jenbach ist aktuell der größte Brettschichtholzstandort weltweit und behauptet sich zukünftig als Kosten– und Technologieführer in der Branche.

Zurück