Massivholzhandbuch 2.0

BAUPHYSIK 18 Der hierzu neben dem bewerteten Norm-Trittschallpegel Ln,w benötigte Faktor K1 ist abhängig von der Konstruktionsvariante folgender Tabelle zu entnehmen: Korrektursummand K1 zur Berücksichtigung der Flankenübertragung auf dem Weg Df. Wandaufbau im Empfangsraum Deckenaufbau Brettsperrholzdecke BBS Brettsperrholzwand BBS K1 = 4 dB Der Laborwert zur Flankenübertragung des Trittschalls auf dem Weg DFf, Ln,DFf,lab,w ist aus folgender Tabelle in der grau hinterlegten rechten Spalte zu entnehmen, in Abhängigkeit von der Wandkonstruktion und dem Fußbodenaufbau. In der Tabelle, welche für die Laborbedingungen gültig ist, wurde der Wert mit Ln,DFf,w bezeichnet. Wandaufbau im Sende- und Empfangsraum Estrichaufbau Trittschallübertragung auf dem Weg Dd + Df: Ln,w + K1 in dB 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 >5 Ln,DFf,w in dB a) ZE / HWF 11 10 10 9 8 7 6 5 5 4 4 3 3 2 2 1 1 1 1 1 1 0 n = 1 46 b) ZE / MF 10 10 9 8 7 6 5 5 4 4 3 3 2 2 1 1 1 1 1 1 0 0 n = 7 45 σ = 1,5 c) TE 8 7 6 5 5 4 4 3 3 2 2 1 1 1 1 1 1 0 0 0 0 0 n = 6 42 σ = 0,9 Estrichaufbau: a) ZE / HWF mineralisch gebundener Estrich oder Gussasphalt auf Holzweichfaser-Trittschalldämmplatten Randdämmstreifen: > 5 mm Mineralfaser- oder PE-Schaum-Randstreifen b) ZE / MF mineralisch gebundener Estrich oder Gussasphalt auf Mineralfaser- oder PST-Trittschalldämmplatten Randdämmstreifen: > 5 mm Mineralfaser- oder PE-Schaum-Randstreifen c) TE Trockenstrich auf Mineralfaser-, PST- oder Holzweichfaser-Trittschalldämmplatten Randdämmstreifen: > 5 mm Mineralfaser- oder PE-Schaum-Randstreifen

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ5ODU5