MENU

Museu Interactivo do Megalitismo, Mora | Portugal

Projekt Hauptausstellung des
Museums Mora | Portugal
Ort Mora, Portugal
Errichtung 2016

Architekten P-06 Atelier Site
Specific Arquitectura
Design Director
Nuno Gusmão, Pedro Anjos
Auftraggeber Gemeinde Mora

Das interaktive megalithische Museum, welches seit September 2016 geöffnet ist, befindet sich im Herzen der Gemeinde Mora in Portugal und ist auf nationaler Ebene einzigartig. Diese Region ist bekannt für archäologische Funde und daher ein besonders passender Standort für das Museum.
Um bereits bestehende Gebäude sinnvoll aufzuwerten wurden eine alte unbenützte Bahnstation und auch ein nebenstehendes Lagerhaus in den Museumsbau integriert. Da der benötigte Platz damit noch nicht abgedeckt war, wurde das Museum durch zwei neue Gebäude erweitert, ein Café und einen großen Platz für die Hauptausstellung.



Um die Ausstellung am besten in Szene zu setzen, hat man sich für ein ganz besonderes Design entschieden: Die binderholz 3-Schicht-Massivholzplatten aus Fichtenholz sollen den Raum und die darin enthaltenen archäologischen Schätze ganz besonders zur Geltung bringen und das ist zweifelsohne gelungen. Die 3.300 m² Massivholzplatten wurden kunstvoll übereinander verbaut und wirken zugleich als effizienter Raumteiler. Der Raum wird ansonsten gänzlich in schlichtem Anthrazit gehalten, wodurch die angenehm natürliche Holzoptik noch mehr in den Vordergrund rückt. Durch die teilweise geschwungenenen Platten entstehen passende Präsentationsflächen für die Ausstellungsstücke, wohingegen die gerade geschnittenen Platten die klare Strukturierung wiederum verdeutlichen und die Gänge für die Besucher übersichtlich gestalten.

Da die Massivholzplatten besonders stabil und widerstandsfähig sind, wurden sie an manchen Stellen so platziert, dass sie zugleich als Treppe fungieren. So können die Besucher die Platten sogar bis zu einem bestimmten Punkt begehen und die komplette Ausstellung von oben begutachten. Hier können dann auch die einzelnen Bereiche, welche dreidimensional beschriftet wurden, noch besser erkannt werden. Die Beschriftungen wurden ebenfalls aus 3-Schicht-Platten gefertigt, um ein stimmiges Gesamtbild zu kreieren.

Die Mission des Museums besteht in der Aufwertung und Verbreitung des megalithischen Erbes der Gemeinde und des hitstorisch-kulturellen Gedächtnisses der Bewohner Moras. Damit leistet das Museum einen sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Beitrag.

Fotos: © FG & SG

Museu Interactivo do Megalitismo, Mora | Portugal | The GSK - klimaneutrales Laborgebäude, Nottingham, Grossbritannien | HTK Holztechnikum, Kuchl, Österreich | The Wave, Sporthalle NTU Universität, Singapur, Republik Singapur | Grünes Zentrum, Holzkirchen, Deutschland | Montessori Mittelschule, Kösching, Deutschland | Grosstagespflege, Kösching, Deutschland | Pflegeheim, Fügen, Österreich | Kindergarten Kranebitten, Innsbruck, Österreich | Forstverwaltung, Baden-Baden, Deutschland | bilding, Innsbruck, Österreich | Schule, Vigarano Mainarda, Italien | Scientia Academy, Staffordshire, Grossbritannien | Feuerwehrhaus, Iffeldorf, Deutschland | Kindertagesstätte St. Martin, Buxheim, Deutschland | Furness Academy, Cumbria, Grossbritannien | Schulzentrum Corporeno di Cento, Ferrara, Italien | Preston Manor School, London, Grossbritannien | Strand East Tower, London, Grossbritannien | Pflegeheim, Imst, Österreich | Centre Pompidou, Metz, Frankreich | Kindergarten „Haus der Kinder”, Innsbruck, Österreich | Museum der Fotografie, Charleroi, Belgien | Kindergarten Adsea, Nantes, Frankreich