MENU

Pressemitteilung Übernahme Hobel- und Leimbinderwerk

Binderholz Nordic Oy übernimmt das Hobelwerk und Leimbinderwerk von Anaika Wood Group in Lieksa/Kevätniemi

Im Rahmen eines Asset Deals wurden ein Hobelwerk und ein Leimbinderwerk von der Anaika Wood Group am Standort in Lieksa von Binderholz Nordic Oy übernommen. Durch den Kauf wird Binderholz seine Position in der Weiterverarbeitung am Weltmarkt weiter ausbauen.

Der Kaufvertrag wurde am 20.02.2017 unterzeichnet, das Closing erfolgt am 31.03.2017. Zum Kaufpreis gibt es keine Angaben.

Als Teil der Vereinbarung wird die gesamte Belegschaft von 36 Mitarbeitern von Anaika Wood Group übernommen und in die Binderholz Nordic Oy integriert.

Binderholz erwirbt mit dieser Übernahme den gesamten Maschinenpark bestehend aus 2 Hobellinien, Keilzinkenanlange, Bandsäge, Leimbinderpresse, Abstapelung und Trockenkammern. Die vorhandene Produktionskapazität wird schrittweise durch Aufbau eines durchgängigen Dreischichtbetriebes ausgefahren. Weitere Optimierungen sind mittelfristig vorgesehen.

Das Produktportfolio wird überwiegend auf die außereuropäischen Märkte wie Japan, China, USA, usw. abzielen. Ebenfalls wird die bestehende JAS-Zertifizierung von Anaika übernommen. Künftig werden vorwiegend Kiefer-Lamellen aus dem Werk Nurmes zu Leimbindern (beams, etc.) verarbeitet, sowie verschiedenste Hobelprodukte in Fichte und Kiefer produziert.

Mit dieser Übernahme geht Binderholz einen weiteren Schritt zum Vollsortimenter für den asiatischen und den US-amerikanischen Markt. 

Die Hobelwarenproduktion beträgt 220.000 m³, die Leimbinderproduktion 50.000 m³ im Dreischichtbetrieb pro Jahr.

Somit beträgt die Weiterverarbeitungsmenge an gehobelten und verleimten Massivholzprodukten in der Binderholz Gruppe ca. 1,2 Mio. m³ pro Jahr.

Für die Verwertung der Hobelspäne wird kurzfristig ein Pelletwerk errichtet.

Die Standorte Lieksa und Nurmes werden derzeit sukzessive modernisiert und die Sägewerks- und Trockenkapazitäten deutlich ausgebaut.

Am Standort Nurmes wird ein Biomasse-Heizwerk errichtet, welches im September 2017 in Betrieb gehen wird.

Die österreichische Binderholz Gruppe hat von der Vapo Timber Oy die Sägewerke in Lieksa und Nurmes im Februar 2016 übernommen.

 

Über Binderholz

Holz, der intelligente und vielseitige Rohstoff

Der Name Binder steht in der Holzbranche für Traditionsbewusstsein und Seriosität, vereint mit Hightech und Innovation. Vor mehr als 60 Jahren noch ein kleiner Sägewerksbetrieb, präsentiert sich das Familienunternehmen Binderholz heute als eines der führenden europäischen, mit modernsten Technologien und Fertigungsmethoden ausgestattetes Unternehmen mit entsprechender Reputation auf dem Markt.

An fünf österreichischen Standorten - Fügen, Jenbach, St. Georgen, Hallein und Unternberg - zwei bayerischen Standorten - Kösching/Interpark und Burgbernheim/Neustadt an der Aisch - und zwei finnischen Standorten - Lieksa und Nurmes -  werden rund 1.400 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Massivholz-Produktpalette reicht von Schnittholz, Profilholz, ein- und mehrschichtig verleimten Massivholzplatten, Brettschichtholz bis hin zu binderholz Brettsperrholz BBS. Die in der Produktion anfallenden Resthölzer werden zu Biobrennstoffen und Ökostrom verarbeitet. Die Produkte werden in alle Welt exportiert.

Binderholz produziert nachhaltig und effizient nach dem No-Waste-Prinzip und verwertet die Ressource Holz zu 100%.

Binderholz verdankt seinen Ruf der ausgeübten Kundenbetreuung und Kundennähe, einer entsprechend auf den Markt abgestimmten Produktpalette und Preispolitik, sowie dem Binderholz Qualitätsmanagement.


Kontakt

Natalie Binder
natalie.binder@binderholz.com
www.binderholz.com

 

 

Zurück